Das Massaker von Odessa am 02. Mai 2014

Unmittelbar nach dem Verlust der Krim hat die nationalistische Umsturzregierung in Kiew einen militärischen Feldzug gegen die aufständischen Teile der Bevölkerung in der Ostukraine gestartet, die den verfassungswidrigen Sturz des gewählten Präsidenten Janukowitsch durch großteils neofaschistische Paramilitärs des “Rechten Sektors” nicht akzeptieren wollte. Bei der gleichzeitigen angestrebten Zerschlagung der „Antimaidan“-Bewegung, die sich gegen die faschistischen Kräfte in der Ukraine richtet, schreckte man nicht vor furchtbaren Verbrechen zurück.

So überfielen am 02. Mai 2014 drei Maidanhundertschaften des „Rechten Sektor“ zusammen mit brutalisierten Jugendlichen ein Lager des „Antimaidan“ vor dem Gewerkschaftshaus von Odessa, setzten das Gebäude in Brand und ermordeten eine unbekannte Anzahl von Antimaidan-Aktivisten. Verschiedene Quellen und überlebende Augenzeugen sprechen von 100 bis 200 Toten.

http://www.watchdogmediainstitute.com/p/blog-page.html

Roses Have Thorns – Casualties of the Ukrainian Revolution

An ongoing series covering the Ukrainian Crisis from the start of the Euromaidan protests. Events are presented in chronological order without commentary, relying solely on raw footage, news reports, witness interviews and official statements. Available to download as an mkv file or watch on Youtube.

Roses Have Thorns Part 6 The Odessa Massacre